DAS HEIM | Prolog: Fatum?! | VIERTE WELT | 8/2010




Fürchtet Euch! Wir leben in der Krise: in der der politischen Re-Präsentation/ Demokratie und der der Ressourcen, in der des Wortes, der Ethik, des Geldes und der Ökonomie, des Kapitalismus, der Ökologie, des Sozialen, des Menschenrechts und der Humanität usw. usf. Krise produziert Angst. Wir sind im Krieg. Unsere Furcht halten wir uns mit einem enthemmten, zur Religion gewordenen, Relativismus vom Leib. Der Katholizismus ist pleite, Mainstream ist Buddha. Seine Dikta: Alles ist im Fluss / Alles ist (nur) Weg lassen uns in unserem monadischen Ich ausharren und uns im So-sein der Verhältnisse einrichten. Und Kunst, nein! Alles - jedes Ding - wird so oder so, den Gesetzen der kapitalistischen Verwertung - der fügenden Hand des Marktes - unterworfen. Wir sind völlig auf uns selbst zurückgeworfen, während sich der essentielle Antagonismus unserer Zeit, der Gegensatz von Eingeschlossenen und Ausgeschlossenen, radikalisiert. Wie können wir den Imperativen der demokratischen Kommunikation und kommerziellen Zirkulation entkommen, die behaupten Alles ist möglich, was hinterrücks sagt: Nichts ist möglich!? Ja, wir laufen Gefahr, alles zu verlieren: Leere, in sich selbst drehende, an ihrer genetischen Basis manipulierte Subjekte, die in einer lebensabweisenden Umwelt dahinvegetieren. Bleibt dem alten Menschen des Westens, als Option für sein Handeln, nur noch, zu versuchen die Kraft zu gewinnen, sich den aus dem Süden heranströmenden Barbaren - dem neuen jungen Menschen - mit offenem, liebenden Blick zuzuwenden, um sich von ihnen auffressen zu lassen?

Im November 2010 eröffnet VIERTE WELT mit dem Doppelprojekt: DAS HEIM - #1 FRAUEN UND KINDER ZUERST und #2 LASS MICH DEIN HUND SEIN.

DAS HEIM ist ein Ort, an dem Flüchtlinge, Arme, Aktivisten, Kinder, gequälte Hunde und Hundefreunde leben, arbeiten und Gäste empfangen.



Verfügbare Sprachen:
deutsch




2019 lubricat, berlin
webmaster@lubricat.de