Startseite

Zurück

2009

Premiere | 14.November | 19 Uhr | Ballhaus Ost
WUNDERBLOCK | Badiou/Dath/Faldbakken/Flusser




„Das Neue ist entsetzlich, und wir selbst sind das Neue." 
Vilém Flusser | Nachgeschichten | 1981

1989. Am Anfang steht der Zufall. Ein tanzender Schauspieler und ein akademischer Monteur treffen aufeinander, sagen Ja, tun sich zusammen und bilden eine Gruppe: Lubricat. Sie sind Genossen im Hass auf eine ICH schreiende, in jede Ritze dringende, Psychologie und Genossen im Glauben an das Formale. Es ist 1989 und sie suchen Raum. Sie träumen davon, über die Bedeutungen zu gleiten, um so den Zumutungen des Realen zu entkommen.

2009. Wir sind nicht entkommen, wir sind verstrickt. Also gehen wir noch einmal zurück auf Los. Wir nehmen Texte von Alain Badiou, Dietmar Dath, Matias Faldbakken und Vilém Flusser in die Hand und eröffnen einen Dialog: Wie können wir den Imperativen der demokratischen Kommunikation und kommerziellen Zirkulation entkommen, die behaupten Alles ist möglich, was hinterrücks sagt, Nichts ist möglich!

von und mit
Judica Albrecht, Santiago Blaum, Dirk Cieslak, Armin Dallapiccola, Annett Hardegen, Olf Kneisel, Wiebke Hensle, Katharina Meves, Lena Mody, Ursula Renneke, Volker M. Schmidt, S. R. N'Sondé, Hendrik Unger


Premiere am 14. November 2009 | 19 Uhr | Ballhaus Ost


Kartenreservierung 030 - 47 99 74 74
Ballhaus Ost
 

Gefördert durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten.
 
Link: Freuds Notizen über den Wunderblock





Zurück






2018 lubricat, berlin
webmaster@lubricat.de
lubricat
 
Presse